§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Unzulässiger Antrag zur Restschuldbefreiung durch Inkassounternehmen



Ein Inkassounternehmen ist im Rahmen eines Privatinsolvenzverfahrens nicht zur Stellung von Restschuldbefreiungsversagungsanträgen befugt. Dies gilt auch für einen allein vom Inkassounternehmen beauftragten Rechtsanwalt, da die Ableitung der Vertretungsmacht von einem selbst nicht zur Vertretung Befugten ihrerseits keine Vertretungsmacht verleiht. Anders ist dies nur, wenn der Gläubiger selbst den Anwalt beauftragt hat.

Beschluss des AG Göttingen vom 15.07.2016
71 IK 111/10 NOM
ZVI 2016, 414