§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Holzstapel an Grundstücksgrenze erlaubt



Ein Grundstückseigentümer kann von seinem Nachbarn nicht die Beseitigung eines direkt an der Grundstücksgrenze errichteten Holzstapels von weniger als zwei Metern Höhe verlangen. Der nach der Landesbauordnung geltende 3-Meter-Abstand muss in einem solchen Fall auch dann nicht beachtet werden, wenn der Holzstapel zu einem teilweisen Lichtentzug für eine nachbarliche Thuja-Hecke führt.

Urteil des AG Wittlich vom 25.10.2016
4b C 501/15
Pressemitteilung des AG Wittlich