§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Kein Arbeitslohn bei Rabatt auf Reisepreis durch Dritte



Nach Auffassung des Finanzgerichts stellt ein Rabatt, den ein Reiseveranstalter einer Reisebüroangestellten auf den Reisepreis gewährt, keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn dar. Bei von Dritten (Nicht-Arbeitgebern) gewährten Preisvorteilen liegt nur dann Arbeitslohn vor, wenn der Dritte den Vorteil im Interesse des Arbeitgebers gewährt, nicht hingegen, wenn er ein eigenwirtschaftliches Interesse an der Rabattgewährung hat bzw. den Rabatt aus eigenwirtschaftlichen Gründen, wie hier zur Sicherung eines zusätzlichen attraktiven Kundenkreises, der Erwirtschaftung eines zusätzlichen Gewinns durch Synergieeffekte und zusätzlicher Umsätze gewährt.

Urteil des FG Düsseldorf vom 21.12.2016
5 K 2504/14 E
AuA 2017, 236