§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Ansprüche wegen falscher Anlageberatung verjähren spätestens in 10 Jahren



Das Landgericht Heilbronn weist darauf hin, dass es für den Beginn der zehnjährigen kenntnisunabhängigen Verjährungsfrist des § 199 Abs. 3, Ziff. 1 BGB bei einer Aufklärungspflichtverletzung in Zusammenhang mit dem Beitritt zu einem geschlossenen Immobilienfon
ds auf den Tag der Unterzeichnung der Beitrittserklärung des Anlegers ankommt. Die Verjährung beginnt mit dem Zeitpunkt, in welchem der durch die Mängel der Aufklärung gefasste Anlageentschluss für den Anleger verbindlich wird.

Urteil des LG Heilbronn vom 22.03.2017
Ve 6 O 278/16
Wirtschaftswoche Heft 20/2017, Seite 87