§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Geltung der Energieeinsparverordnung für Immobilienmakler



Nach § 16a EnEV (Energieeinsparverordnung) sind Vermieter, Verpächter und Leasinggeber bei Immobilienanzeigen zur Vermietung, Verpachtung oder zum Leasing eines Gebäudes, einer Wohnung oder einer sonstigen selbstständigen Nutzungseinheit verpflichtet, detaillierte Angaben zum Energieverbrauch der Immobilie zu machen. Das Landgericht Augsburg hält diese Aufzählung für abschließend, sodass sich aus dieser Vorschrift eine entsprechende Verpflichtung für Immobilienmakler nicht herleiten lässt.

Unterlässt ein Makler bei einer Werbeanzeige die nach der Energieeinsparverordnung vorgeschriebenen Angaben, haftet er jedoch nach § 5a Abs. 2 UWG wegen Irreführung durch Vorenthalten wesentlicher Informationen. Unzureichende oder fehlende energiebezogene Informationen könnten den Verbraucher nämlich dazu veranlassen, aufgrund der Anzeige Kontakt zu dem Makler im Hinblick auf den Erwerb der angebotenen Immobilie aufzunehmen.

Urteil des LG Augsburg vom 09.03.2017
1 HK O 3316/16
JURIS online