§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Zu kleine Bewerberin für Kriminaldienst



Das Verwaltungsgericht Berlin hat die gesetzlichen Vorgaben an die mindestens zu fordernde Körpergröße von Bewerbern für den gehobenen Polizeivollzugsdienst im Land Berlin rechtlich nicht beanstandet. Dies wurde damit begründet, dass für die Durchsetzungsfähigkeit bei körperlichen Auseinandersetzungen und für die Anwendung unmittelbaren Zwangs gewisse körperliche Mindestvoraussetzungen erfüllt sein müssten. Damit wurde die Rechtmäßigkeit der Ablehnung einer 154 cm großen Bewerberin zum gehobenen Dienst der Kriminalpolizei bestätigt, da sie die Mindestgröße von 160 cm für Bewerberinnen (für männliche Bewerber: 165 cm) unterschritt.

Urteil des VG Berlin vom 01.06.2017
5 K 219.16
Pressemitteilung des VG Berlin