§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Keine Ausgleichszahlung bei verpasstem Flug wegen langsamen Rollstuhlservices



Wer beim Abflug am Flughafen einen Rollstuhlservice in Anspruch nehmen will, muss sich rechtzeitig bei der Flugabfertigung einfinden. Verpasst ein Fluggast seinen Flug, weil der Rollstuhlservice nicht rechtzeitig eintrifft, kann die Fluggesellschaft hierfür nicht haftbar gemacht werden. Das Landgericht Frankfurt am Main weist darauf hin, dass sich jeder Fluggast selbstständig zum vorgegebenen Zeitpunkt zum Gate zu begeben hat. Zudem liegt die Durchführung des Rollstuhlservices im Verantwortungsbereich des Flughafenbetreibers und nicht in dem der Fluggesellschaft.

Urteil des LG Frankfurt am Main vom 22.12.2016
2-24 S 110/16
RRa 2017, 70