§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Nachforderung einer irrtümlich zu niedrigen Stromrechnung nach zwei Jahren



Hat ein Energielieferant irrtümlich eine zu niedrige Stromrechnung gestellt, kann er seine Nachforderung in zutreffender Höhe auch noch nach gut zwei Jahren geltend machen. Der Anspruch war in dem vom Amtsgericht München entschiedenen Fall auch nicht nach dem Grundsatz von Treu und Glauben gemäß § 242 BGB verwirkt, da der Kunde keine berechtigte Erwartung dahingehend hegen durfte, ein solcher Anspruch werde nicht mehr geltend gemacht.

Urteil des AG München vom 14.07.2017
264 C 3597/17
Justiz Bayern online