§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Beschwerdeberechtigung gegen eine Entscheidung über postmortale Vaterschaftsfeststellung



Wird im Rahmen einer Erbenermittlung eine postmortale Vaterschaftsfeststellung durchgeführt, steht der Ehefrau des Erblassers gegen die Endentscheidung des Gerichts kein Beschwerderecht zu. Auch der u.a. zur Erbenermittlung gerichtlich eingesetzte Nachlasspfleger ist nicht beschwerdeberechtigt, da er durch die Entscheidung nicht in seinen eigenen Rechten verletzt ist.

Beschluss des BGH vom 31.01.2018
XII ZB 25/17
JURIS online