§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Zahlungsverzögerung durch fehlgeleitete Mietzahlungen nach Vermieterwechsel



Allein durch den Umstand, dass ein sozialhilfeberechtigter Mieter auf staatliche Transferleistungen angewiesen ist, entbindet ihn nicht von der Pflicht, für den pünktlichen Eingang der Mietzahlungen beim Vermieter zu sorgen.

Kommt es im Zusammenhang mit einem Vermieterwechsel zu Zahlungsverzögerungen, weil das Jobcenter trotz rechtzeitiger Information des Wohnungsmieters die Mieten weiterhin an den alten Vermieter überwiesen hat, welcher dann seinerseits die Zahlungen an den neuen Vermieter weitergeleitet hat, rechtfertigt dies nicht den Ausspruch einer fristlosen Kündigung, wenn es kurzzeitig zu einem Zahlungsrückstand von zwei Monatsmieten kommt.

Urteil des LG Berlin vom 08.06.2017
65 S 112/17
jurisPR-MietR 6/2018 Anm. 3