§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Umfangreiche Mängelliste nach Karibikreise



Ein Paar mit Sohn hatte für 3.786 Euro eine All-inclusive-Reise in die Dominikanische Republik gebucht. In dem 3-Sterne-Hotel stellten sie unmittelbar nach der Ankunft eine Reihe von Mängeln fest: Die Toilette funktionierte nicht und war nicht sauber. Der Spülkasten wies innen Schmutzablagerungen auf. In der Badewanne gab es Kalkablagerungen. Auf einer Ablage im Bad lagen fünf kleine tote Fliegen. Vom Balkon führte ein Stromkabel der Klimaanlage nach unten, auch machte die Klimaanlage nachts laute Geräusche. Der Blick vom Balkon zeigte nur Generatoren und Klimaanlagen. Als der Reiseveranstalter auf die Beschwerde der Hotelgäste außer der Reparatur der Toilette nichts unternahm, zog die Familie in ein 4-Sterne-Hotel um und verlangte nach ihrer Rückkehr die vollständige Rückerstattung des Reisepreises.

Das Amtsgericht München erkannte als einzigen erheblichen Mangel die nicht funktionierende Toilette an. Diese war am zweiten Tag repariert worden. Die Reisenden konnten deswegen nur für zwei Tage eine Minderung um zehn Prozent des Tagespreises verlangen. Alle anderen Mängel hielt das Gericht bei der Buchung eines 3-Sterne-Hotels in der Karibik für unbeachtlich. Ein schöner Blick vom Balkon war in dem Reisprospekt nicht versprochen worden.

Urteil des AG München vom 07.11.2017
172 C 15107/17
Justiz Bayern online