§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Zinseinnahmen aus Wandelanleihen unterliegen der beschränkten Steuerpflicht



Eine Wandelanleihe ist eine von einer Anteilsgesellschaft ausgegebene und in der Regel mit einem Nominalzins ausgestattete Anleihe, die dem Inhaber das Recht einräumt, sie während einer Wandlungsfrist zu einem vorher festgelegten Verhältnis in Aktien einzutauschen (Wikipedia).

Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass Zinseinnahmen aus Wandelanleihen zu den inländischen Einkünften im Sinne der beschränkten Einkommensteuerpflicht gehören, wenn der Schuldner der Erträge seinen Sitz im Inland hat.

Urteil des FG Düsseldorf vom 06.12.2017
2 K 1289/15 H
BB 2018, 2709