§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Hochwertiges Hörgerät wegen Lärms an Arbeitsstelle



Das Hessische Landessozialgericht hat entschieden, dass einem schwerhörigen Versicherten, der als Projektleiter für die Bauüberwachung von Großbaustellen zuständig ist, ein Anspruch auf ein höherwertiges Hörgerät (hier für 4.300 Euro) zusteht, das sich automatisch wechselnden Geräuschkulissen anpasst.

Urteil des Hessischen LSG vom 13.09.2018
L 1 KR 229/17
Pressemitteilung des Hessischen LSG