§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Abschluss eines Mietvertrags trotz Insolvenzreife



Schließt ein GmbH-Geschäftsführer im Zustand der Insolvenzreife des Unternehmens einen Mietvertrag, liegt darin eine Verletzung der ihm gemäß § 43 Abs. 2 GmbHG obliegenden Pflichten. Derartiges Handeln führt jedoch dann nicht zur Schadensersatzpflicht gegenüber der GmbH, wenn es, sei es auch mit stillschweigendem Einverständnis mit sämtlichen Gesellschaftern erfolgt ist.

Urteil des OLG München vom 09.08.2018
23 U 2936/17
ZInsO 2018, 2310