§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Architekt haftet nicht bei Schwarzgeldabrede zwischen Bauherrn und Werkunternehmer



Stehen dem Bauherrn wegen eines aufgrund einer gesetzwidrigen Schwarzgeldabrede nichtigen Vertrags mit dem Bauunternehmer keine Gewährleistungsansprüche gegen diesen zu, entfällt nach dem Grundsatz von Treu und Glauben (§ 242 BGB) insoweit auch die Haftung des Architekten wegen einer Verletzung seiner Bauaufsicht.

Urteil des LG Bonn vom 08.03.2018
18 O 250/13
BauR 2018, 1161