§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Dienst einer Kölner Kellnerin am Karnevalssamstag gehört ins Arbeitszeugnis



Im Rheinland und insbesondere in Karnevalshochburgen wie Köln ist die Arbeitsbelastung in der Gastronomie während der Karnevalszeit bekanntermaßen besonders hoch. Daher haben Arbeitnehmer aus der Gastronomie auch ein berechtigtes Interesse daran, dass die Arbeit in dieser Zeit im Arbeitszeugnis besonders erwähnt wird.

Das Arbeitsgericht Köln kam zu dem Ergebnis, dass auch der Karnevalssamstag in diesen Zeitraum fällt. Als "Karnevalszeit" gilt die Zeit von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch. Einer Kellnerin, die unter anderem am Karnevalssamstag gearbeitet hat, steht daher ein Anspruch zu, dass eine "in der Karnevalszeit" geleistete Tätigkeit in ihrem Zeugnis steht.

Urteil des ArbG Köln vom 11.01.2019
19 Ca 3743/18
Pressemitteilung des ArbG Köln