§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Holzwurm im Gebälk eines Fachwerkhauses



Hat der Eigentümer eines Fachwerkhauses einen Schädlingsbefall im Dachgebälk des Hauses nur unzureichend bekämpft, muss er bei einem 15 Jahre später erfolgten Verkauf den Käufer auf den Schädlingsbefall hinweisen. Unterlässt er dies, liegt nach Auffassung des Oberlandesgerichts Braunschweig ein Fall der arglistigen Täuschung vor, der den Käufer zum Rücktritt vom Vertrag und zum Schadensersatz berechtigt. Der Verkäufer kann sich in diesem Fall auch nicht auf einen vertraglich vereinbarten Gewährleistungsausschluss berufen.

Urteil des OLG Braunschweig vom 01.11.2018
9 U 51/17
NJW-RR 2019